Ein Roman in der Welt der fesselseelen.

Eine Strafe, die mehr entfesselt, als sie hätte verbergen sollen …

Urban Fantasy mit Horror-Elementen, die sich mit der „Entsorgung“ von Abtrünnigen beschäftigt,
mit Charakteren, die allesamt alles andere als weiße Westen haben…

Mahira ist eine junge, ambitionierte Magierin, die bereits den Stand der Magistra erreicht hat.
Sie stört sich eigentlich nur an der Verschwendung von Forschungsgeldern.
Doch als sie das sensibelste aller Themen forciert, wird sie für ihre Dreistigkeit bestraft.

Die Strafe sollte sich jedoch als größter Fehler der Akademie erweisen,
da Mahira dadurch noch mehr zu Tage fördert, als sie vermutet hätte.

Das Buch thematisiert vor urbaner Fantasy-Kulisse die Schlagworte
Stigmatisierung, Hochmut, Diskriminierung, Menschenrechte und Heldentum
auf sehr mysteriöse, schmutzige Weise.

Die vielen, subtilen Grautöne des Lebens unterstreicht der Roman mit bissigen, unverschämten Dialogen,
und der ungeschönten Darstellung von Hinterhältigkeit, Ignoranz und Ausgrenzung.

Status: In Arbeit, Rohfassung fertig

Veröffentlichung: voraussichtlich Q1 2019